Konzept

Das brainLight Life Balance Konzept

“Du kannst die Wellen nicht stoppen, aber du kannst lernen sie zu reiten.” – Jon Kabat-Zinn

Lebendigkeit ist aus der Sicht der brainLight GmbH der fundamentalste menschliche Aspekt und ein Wettbewerbsvorteil für Unternehmen. Denn dieser Faktor, der auch als Lebensenergie bezeichnet werden kann, ist die Voraussetzung für vieles weitere und kaum zu imitieren. Wer außergewöhnliche Qualität, eine ganz besondere Leistung bieten oder in herausragendem Maße innovativ sein will, dem wird das nur möglich sein, wenn die Energie kraftvoll und konzentriert ist.

Entspannung ist dabei Voraussetzung und Bedingung für wundervolle, erfolgreiche Momente und das Schöne in unser aller Leben: Für Genuss, für hohe Lebensqualität, Liebe, Innovation, Kreativität, Freundschaft, Freiheit, Friede, Humor, Gesundheit, Freude und Glück. In allen einzigartigen Momenten in unserem Leben in denen wir im Flow sind, verbunden, glücklich, sind wir in einer tiefen Entspannung – dem Gefühl der ganzheitlichen Entspannung.

Gesundheitsmanagement

Mit dem Life Balance Day bietet die brainLight GmbH eine Veranstaltung der Extraklasse, welche die obersten Ziele unseres Unternehmen unterstützt: Menschlichkeit, soziale Verantwortung, Beste Qualität, Innovationen und eine große Reichweite. Die SRH Hochschule Berlin als offizieller Bildungspartner in Vertretung durch Frau Prof. Dr.  Anabel Ternès vergibt daher auch ein offizielles Teilnehmerzertifikat an die Teilnehmer. Die Veranstaltung ist dadurch auch in den Unternehmen entsprechend als betriebliche Weiterbildungsmaßnahme anerkannt. Ebenfalls wird die Veranstaltung von der Hochschule Bonn Rhein Sieg als Bildungspartner mitgetragen.

Der Weg zu mehr Lebensqualität, langfristigem, wirtschaftlichem Wohlstand, zu mehr Solidarität und sozialer Gerechtigkeit ist aus humanistischer Sicht nur sinnvoll, wenn er mit psychischer Gesundheit und Wohlbefinden der Menschen verbunden ist. Er lässt sich nur erreichen, wenn er auf einer psychisch gesunden Arbeits- und Leistungsfähigkeit seiner Bürger basiert. Es ist klar, dass die Leistungsfähigkeit der Bürger durch psychische Erkrankungen eindeutig vermindert wird und so auch die Leistungsfähigkeit von Wirtschaftsorganisationen geschwächt wird.

Obwohl das Thema mentale Gesundheit von zentraler Bedeutung für die Gesundheit und den Wohlstand ist, wurde sie erst Ende der 90er Jahre politisch ernsthaft wahrgenommen. Dabei wird die zentrale Bedeutung der mentalen Gesundheit schon durch die fundamentale Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in ihrer Verfassung aus dem Jahr 1947 deutlich: „Gesundheit ist ein Zustand vollständigen physischen, psychischen und sozialen Wohlbefindens und nicht bloß die Abwesenheit von Krankheit oder Gebrechlichkeit.“ Entsprechend dieser Definition wird deutlich, dass es keine Gesundheit ohne psychische Gesundheit gibt.

Psychische Gesundheit als Basis ganzheitlichen Wohlbefindens

Die strategische Grundlage ist daher, dass die psychische Gesundheit heute auf internationaler und nationaler Ebene auf der strategischen Gesundheitsagenda staatlicher, zwischenstaatlicher und  privater Organisationen einen besonders wichtigen Platz einnimmt.

Die konzeptionelle Grundlage der Gesundheitsförderung und Prävention stellen

das biopsychosoziale Modell,

der salutogenetische Ansatz sowie

die Ottawa-Charta einschließlich Setting-Ansatz dar.

Gesundheitsförderung und Prävention sind dabei konzeptionell verschiedene, in der Praxis allerdings sich ergänzende Ansätze. Über Auf- und Ausbau der Ressourcen ist die Gesundheitsförderung auch mit Therapie, Langzeitpflege und Rehabilitation vernetzt.

Im Rahmen der sich immer schneller drehenden und globalisierten Welt wird eine Vielzahl von bewährten Managementtechniken und -dogmen auf den Prüfstand gestellt und nach neuen Managementinnovationen gesucht werden müssen. Vieles Altbewährtes verliert seine Bedeutung und Gültigkeit. Auch im oberen Management setzt sich zunehmend die Erkenntnis durch, dass die große Herausforderung für das Management im 21. Jahrhundert in der Unvorhersagbarkeit bzw. Ungewissheit künftiger ökonomischer sowie gesellschaftlicher Entwicklungen bzw. der Vernetzung der jeweiligen Bereiche untereinander besteht.

Die brainLight GmbH vertritt daher mit Ihrem Life in Balance-Konzept ein settingübergreifendes Konzept in Anlehnung an das wissenschaftliche Work-Life-Balance-Modell nach Kastner und Peseschkian, dem Begründer der positiven Psychotherapie. Der Begriff „Lebensqualität“ wird vorwiegend mit dem Grad des persönlichen Wohlbefindens in Verbindung gebracht, das an verschiedene Kriterien geknüpft ist. Neben den wesentlichen Faktoren der Gesundheit und des finanziellen Lebensstandards gibt es viele weitere Aspekte wie Bildung, sozialer Status, Berufschancen oder ein Wohnort in unmittelbarer Nähe der Natur. Die tragenden Faktoren sind dabei das Erleben von Sinn, Autonomie, Kompetenz und sozialer Teilhabe.

Entspannung als Kernfaktor hoher Lebensqualität

Die Qualität unseres Lebens findet sich somit auch in der Philosophie, Religion, Medizin, Wirtschaft und in der Politik als wesentliches Thema wieder. Im Rahmen verschiedener Diskussionen, wird dabei der Faktor Entspannung immer wieder als Schlüssel zu einer erhöhten Resilienz und Ressonanz sowie einer besseren Gesundheit und mehr Lebensqualität genannt, sowohl in der Prävention als auch der Rehabilitation.

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und umfassenden Einflusses der digitalen Revolution auf alle Lebensbereiche muss sich die Gesellschaft grundlegenden Fragen stellen, denn auch hier sind die Algorithmen immer ein Ausdruck menschlichen Willens. Gerade für erfolgreiche Führungspersönlichkeiten ist daher die Fähigkeit, ihre Aufmerksamkeit bewusst und absichtsvoll steuern zu können, die fundamentale Fähigkeit. Da Körper und Geist untrennbar miteinander verbunden sind, führt ein entspanntes Wohlfühlen und eine Präsenz im Körper zugleich auch zu einem wachen, entspannten und bewussten Geist. Der Schlüssel zu Klarheit, Zufriedenheit und Glück ist daher Bewusstheit und ein Wissen um die Intelligenz des Körpers. brainLight bietet den Menschen hier einen modernen Weg zu dieser einzigartigen Qualität des Lebens.

Nachhaltiges und faires Management, erfordert auch und gerade im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) Balance, um wirksam zu sein. Denn was gestern richtig war, kann heute bereits falsch sein. Die „Welle des Wandels“ ist daher in das brainLight Logo eingebunden, denn nur das ständige Bemühen um das richtige, passende Gleichgewicht bringt Veränderung, Innovation und Fortschritt.

Einflussfaktoren und Wirkkräfte
Einflussfaktoren und Wirkkräfte

Life Balance und Diversity sind heute Schlüsselthemen für wirtschaftlichen und politischen Erfolg. In den USA sind z. B. nachweislich die Betriebe heute deutlich wirtschaftlich ertragreicher, die viele Frauen in Führungspositionen haben. Kulturelle Mischung und Buntheit nach Alter, Geschlecht, Nation, Lebensstil etc. ist heute der Homogenität sozial und wirtschaftlich deutlich voraus. In Deutschland ist das Verständnis für diese Zusammenhänge noch wenig ausgeprägt

Das Life Balance Management (LBM) der brainLight GmbH ist dabei die Quelle einer neuen Managementlehre, welche die Mitarbeiterorientierung  in den Mittelpunkt stellt und damit das traditionelle eigentümer- und kundenorientierte Leitbild wesentlich ergänzt, erweitert bzw. erneuert. Es steht für eine Win-Win-Situation für Arbeitgeber und Arbeitnehmer, soziale Verantwortung, Nachhaltig- und Ganzheitlichkeit. 

 

 

Publikationen:

1. Corporate Health Award-Jahrbuch 2015:

Managementinnovation: Das Balance-Prinzip von brainLight im integrierten Betrieblichen Gesundheitsmanagement

 

2. Kopf und Psyche Ausgabe 2015:

Mentale Gesundheit der Mitarbeiter als Spiegel der Unternehmenskultur – Link zum Online-Beitrag

 

Ergänzende Literatur:

Prof. Dr. Dr. Michael Kastner: Selbstmanagement zu Work Life Balance – Link zur Slide

Prof. Dr. Nossrat Peseschkian: Das Balancemodell als Herzstück der Positiven Psychotherapie